Kompressionsbehandlung

Kompressionsbehandlung

Es gibt verschiedene Indikationen für die Behandlung mit Kompressionsstrümpfen. Sie können prophylaktisch z.B. für lange Reisen eingesetzt werden oder zur Behandlung akuter Beschwerden, wie z.B. Schwellungen, Krampfadern oder Thrombosen. Etwa 90% der erwachsenen Durchschnittsbevölkerung in Deutschland haben zumindest leichte Veränderungen an den Beinvenen, jedoch nur etwa 23% sind in entsprechender ärztlicher Behandlung.

Grundsätzlich handelt es sich um ein medizinisches Hilfsmittel, das bei Bedarf alle 6 Monate von Ihrem Arzt verordnet werden kann.

Der Kompressionsstrumpf wirkt grundsätzlich gegen den erhöhten Druck durch Störungen in den Venen durch einen Außendruck, der das Blut wieder in Richtung des Herzens abfließen lässt.

Kompressionsstrümpfe werden in vier Stärkegraden (Klassen) hergestellt. Die am häufigsten verschriebene Kompressionsklasse ist die Klasse 2.

Kompressionsstrümpfe müssen individuell angemessen werden. Passen die Maße in die Standardmaße der Konfektionstabellen, kann ein sogenannter Serienstrumpf verwendet werden. Weichen die Maße von den Standardmaßen ab, muss ein Maßstrumpf speziell für Sie angefertigt werden. Die Maße müssen in ent-stautem Zustand des Beins genommen werden. Idealerweise erfolgt dies morgens.

Vereinbaren Sie mit uns bitte einen Termin zur Beratung und zum Maßnehmen, damit wir uns ausreichend Zeit für Sie nehmen können.

Image Image